NEWS

Definitives Closing des Euregio Minibond Fonds bei 70 Millionen Euro

Definitives Closing des Euregio Minibond Fonds bei 70 Millionen Euro
 
- Bahn frei für zusätzliche Emissionen von Minibonds
- Erster Schritt für weitere Projekte zur Stärkung des Finanzplatzes der Region
 
Bozen, Mai 2016
 
Dieser Tage schloss der Euregio Minibond Fonds bei 70 Mio. Euro. "das ist eine Erfolgsgeschichte regionaler Zusammenarbeit zwischen öffentlicher Hand und der regionalen Wirtschaft, die in diesem Ausmaß einzig für Italien und vorbildhaft für andere Regionen ist", so Laura Costa, Präsidentin des Verwaltungsrates Pensplan Centrum, anlässlich einer gemeinsamen Pressekonferenz mit den Partnern des Projektes PRADER BANK als Arranger und Advisor des Fonds und PensPlan Invest SGR als Errichter und Manager. Als größter Investor des Fonds und als Institution mit öffentlichem Auftrag "ziehen wir funktionierende, regionale Projekte anonymen Investitionen im Ausland vor, da sie die Wirtschaft vor Ort unmittelbar stärken."
 
Der Fonds, der 2013 in einer Rekordzeit von nur wenigen Monaten von PensPlan Invest SGR AG gemeinsam mit der PRADER BANK errichtet wurde, mittlerweile 19 Emissionen in der Region tätigte und damit zum drittaktivsten Fonds Italiens avancierte, stellt damit weiter Liquidität für Emissionen zur Verfügung: "Das definitive Closing macht die Bahn erneut frei für heimische Unternehmen weiterhin Minibonds zu emittieren. Dieses Instrument ermöglicht ihnen die Diversifizierung ihres Kreditportfolios und Handlungsfreiheit für ihre Wachstumsprojekte," hob Alessandro Tonina, Präsident des Verwaltungsrates der PensPlan Invest SGR in seinen Ausführungen hervor.
 
Josef Prader, Gründer der PRADER BANK betonte, "dass mit dem Closing nunmehr ein erster Schritt für weitere Finanzierungsinstrumente getan sei, die es in der Folge auch Kleinunternehmen wie auch Gemeinden ermöglichen würde, ihre Projekte mit lokalen Investoren und damit überschaubar und transparent zu finanzieren. "Der Euregio Minibond Fonds ist ein Beispiel dafür, dass Weitsicht und Mut eines regionalen öffentlichen Investors es ermöglichen können, neue Wege zu gehen, innovative Finanzinstrumente umzusetzen, die den heimischen Finanzplatz unmittelbar stärken. Wenn der Finanzplatz gestärkt wird, wird die Wirtschaft gestärkt und wenn die Wirtschaft gestärkt wird, bedeutet das die Sicherung des Reichtums für die Region", Josef Prader abschließend.